• Drucken

Jesus kennen lernen ist ganz einfach:

Erste Tatsache: Gott liebt dich mit einer genialen Art von selbstloser, hingegebener, reiner Liebe wie sonst niemand!

Zweite Tatsache: Du bist von ihm getrennt weil du selbstzentriert und egoistisch lebst!

Dritte Tatsache: Jesus hat den Preis, aus deiner Abwärtsspirale herrauszukommen, für Dich durch seinen Tod am Kreuz bezahlt!

Vierte Tatsache: Du kannst jetzt liebevolle Gemeinschaft mit Jesus und später den Himmel nur erleben, wenn du dich entscheidest zu Gott Kontakt aufzunehmen und seine Vergebung zu empfangen!

Bitte melde dich wenn Du Fragen dazu hast, wir helfen dir gerne weiter. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

So einfach geht das, für alle Normalsterblichen! Da es aber immer Sonderfälle gibt folgt hier:

Wie werde ich Christ? für THEOLOGEN:

Die vier Schritte des Bundesschlusses!

Kehrt um,

denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

Erster Schritt: Tue Buße über deine Sünden gegen Gott!

Erkenntnis darüber, was wir Gott (und seinem Sohn) angetan haben, bewirkt „Göttliche Traurigkeit“, die zur Umkehr führt. Wir werden überführt von unseren Tatsünden, Redesünden und Gedankensünden Gott gegenüber. Wir bekennen diese spezifisch als von uns zu verantwortende Bosheit, für welche wir Strafe verdient haben. Wir bitten Jesus Christus um Vergebung unserer Schuld! Wir versuchen, verübtes Unrecht wiedergutzumachen und unterlassen fortan Böses in jeder Form (Mat. 15, 19/2. Tim. 3, 1-5/Gal. 5, 19-23).

 

WER DEN NAMEN DES HERRN ANRUFT, WIRD GERETTET WERDEN!

Zweiter Schritt: Glaube an den Herrn Jesus!

Sodann glauben wir an Jesus, der als Retter der Menschheit von Gott dem Vater (dem liebevollen, allmächtigen und gerechten Gott) gesandt wurde, um am Kreuz zu sterben, begraben zu werden und von Gott aus den Toten auferweckt zu werden zu unserer Erlösung. Ich glaube, dass Jesus mir durch Hinwendung zu Ihm meine Sünden vergibt, deren Strafe Er für mich persönlich am Kreuz auf sich genommen hat. Danke Jesus.

Wir bekennen aus Liebe zu Gott unseren Glauben vor aller Welt. Wir tun, was Er, Jesus, uns sagt. Wir folgen Ihm nach, indem wir ein Leben voller guter Taten beginnen, zu dem uns Seine Vergebung und Kraft befähigt. Wir bleiben Ihm treu, indem wir in Gemeinschaft mit dem Vater und dem Sohn verharren. (Joh. 3, 1-21/Röm. 10, 4-13/1. Joh. 1)


JEDER VON EUCH LASSE SICH TAUFEN AUF DEN NAMEN JESU CHRISTI ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.

Dritter Schritt: Lass dich im Wasser taufen!

Die Taufe ist ein physisches Geschehen mit einer geistlichen Wirkung. Wir wollen das Eintreten in den neuen Bund mit Gott erleben, indem wir uns im Wasser untertauchen lassen, wie es Jesus uns als Beispiel vorgelebt hat und auch seinen Nachfolgern befohlen hat. Wir rufen dabei den Namen Jesus an, uns die gesamte Schuld unseres Lebens zu vergeben. Im Untertauchen lassen und im Auftauchen identifizieren wir uns mit dem Tod, dem Begräbnis und der Auferstehung Jesu. (Mat. 28, 19/Apg. 22, 16/Röm. 6)

 

…UND IHR WERDET DIE GABE DES HEILIGEN GEISTES EMPFANGEN.

Vierter Schritt:  Empfange den Heiligen Geist

Nachdem nun unser altes Leben weggewaschen ist, bitten wir Jesus den Täufer (Untertaucher) im Heiligen Geist seine Gabe auf uns auszugießen, bis unser Mund überströmt mit unbekannten oder/und bekannten Worten. Diese Gabe wird normalerweise durch eine Handauflegung vermittelt. Das Erfülltwerden mit dem Hl. Geist ist Gottes Eigentumssiegel auf unser Leben und vervollständigt den Beginn des christlichen Wandels (Mar. 1, 7-11/Apg. 8, 15-17/1, 8)

Die Erfüllung mit dem Hl. Geist gibt uns Kraft zum Gehorsam und ermöglicht uns den Empfang und die Ausübung geistlicher Gaben.

nach oben